logoci3

Die Reform des Insolvenzanfechtungsrechts sollte ursprünglich im Gesetzgebungsverfahren zum Konzerninsolvenzrecht umgesetzt werden (wir berichteten). Nach aktuellem Stand des Reformvorhabens soll das Insolvenzanfechtungsrecht jedoch Gegenstand eines gesonderten Gesetzgebungsverfahrens werden, sodass die weitere Entwicklung abzuwarten bleibt. Auf europäischer Ebene steht eine Änderung des Vollstreckungsrechts an, da seit dem 10. Januar 2015 eine neue Verordnung zur Vollstreckung in Zivil‑ und Handelssachen (EuGVVO) in Kraft ist. Die Neufassung der EuGVVO erleichtert insbesondere die Vollstreckung im EU-Ausland, da das bisherige Anerkennungsverfahren im Vollstreckungsstaat entfällt. Daneben werden Gerichtsstandsvereinbarungen gestärkt, indem die Zuständigkeiten mehrerer angerufener Gerichte in unterschiedlichen EU-Mitgliedsstaaten im Sinne eines Vorrangs des vereinbarten Gerichtes neu geregelt werden. Weiterhin gibt es Fortschritte bei der Reform der Europäischen Insolvenzverordnung (wir berichteten ebenfalls). Nach derzeitiger Planung wird die reformierte Verordnung bis Mai 2015 verabschiedet und tritt dann 24 Monate später in Kraft. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.